Das Exposé — Ihre Einladung zum Lesen

Ihr Exposé ist Ihre Einladung an den Lektor zu lesen. Der Lektor will wissen, worum es in Ihrem Manuskript eigentlich geht: Was ist das Thema? Was ist das Genre? Wie geht die Geschichte? Wer sind die Helden? Welchen Konflikten sind sie ausgesetzt? Wer werden die Leser sein? Und was ist an diesem Buch anders, als an den hundert anderen zum gleichen Thema.

Wie muss Ihr Exposé beschaffen sein, damit es überzeugt?

"Das Wort Exposé kommt aus dem Französischen und heißt Darstellung, Übersicht. Das Exposé soll den Lektor also mit allen nötigen Informationen versorgen und es ihm ermöglichen, sich eine Vorstellung von Ihrer Arbeit zu machen. Wie sieht ein Exposé üblicherweise aus? Ein Exposé ist immer im Präsens geschrieben, schildert kurz und knapp die Handlung und sollte nicht mehr als zwei DIN A4 Seiten umfassen." (1)

Um die 5 häufigsten Anfängerfehler beim Verfassen eines Exposés zu vermeiden, hilft es, sich klar machen, was ein Exposé nicht ist:

1. Ein Exposé ist kein Klappentext.
Schreiben Sie keinen Werbetext für Ihr Buch. Halten Sie sich mit werblichen Aussagen zurück.

2. Ein Exposé ist keine Nacherzählung.
Wie sollten Sie mit einer Nacherzählung Ihrer Erzählung, die ja nur ein Abklatsch Ihres Werkes sein kann, punkten können?

3. Ein Exposé ist keine philosophische Abhandlung.
Verwechseln Sie das Exposé bitte nicht mit dem Essay.

4. Ein Exposé ist keine Interpretation des eigenen Werkes.
Oder ist Ihr Werk so unverständlich, dass Sie es interpretieren müssen? Wenn es sich dem Leser nicht erschließt, nützt es nichts, dem Lektor zu erklären, was der Autor uns damit sagen will.

5. Ein Exposé ist keine Absichtserklärung.
Was Sie mit Ihrem Werk bewirken wollen, interessiert wirklich niemanden. Weder den Lektor noch den späteren Leser. Entweder es bewirkt, was Sie wollen — oder nicht.

6 Merkmale eines überzeugenden Exposés

1. Ein Exposé ist ein knapper, sachlicher Abriss der Handlung
2. Ein Exposé beinhaltet das Thema und das Genre
3. Ein Exposé gibt falls nötig eine knappe Hintergrundinformation
4. Ein Exposé geht auf die Zielgruppe ein und beweist Marktkenntnisse des Autors
5. Ein Exposé wird im Präsens geschrieben
6. Ein Exposé ist nicht länger als zwei DIN A4 Seiten

Wie Sie ein überzeugendes Exposé verfassen, lernen Sie in den Lehrgängen der Schule des Schreibens. Kostenlose und unverbindliche Informationen erhalten Sie hier.

(1) Zitiert aus dem Fernstudiengang "Große Schule der Belletristik", Schule des Schreibens Lehrheft 12: "Der Alltag des Autors", Seite 13.